Die frühen exegetischen Ansätze der Ehefrauen des Propheten Aisha bint Abi Bakr, Hafsa bint Umar und Umm Salama

von: Nabi Kavak

GRIN Verlag , 2018

ISBN: 9783668724402 , 17 Seiten

Format: PDF

Kopierschutz: frei

Mac OSX,Windows PC für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's

Preis: 12,99 EUR

eBook anfordern eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Die frühen exegetischen Ansätze der Ehefrauen des Propheten Aisha bint Abi Bakr, Hafsa bint Umar und Umm Salama


 

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Theologie - Islamische Religionswissenschaft, Note: 1,3, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Sprache: Deutsch, Abstract: Mit dieser Ausarbeitung soll der Beginn der frühen exegetischen Ansätze im Hinblick auf die Ehefrauen Aisha bint Abi Bakr, Hafsa bint Umar und Umm Salama des Propheten untersucht werden, um die Wichtigkeit der Frauen im Bereich der Exegese ein wenig zu verdeutlichen. Die Untersuchung beschäftigt sich mit den Ehefrauen des Propheten, da sie die ersten Frauen waren, die im Bereich der Exegese zu der damaligen Zeit vieles bewirken konnten, bei Fragen direkt mit dem Propheten in Kontakt waren und somit die jeweiligen Koranstellen deuten konnten. Sie kannten sich mit den Offenbarungsanlässen daher gut aus, sodass sie wichtige Informationen zur besseren Deutung der Verse vermitteln konnten. Des Weiteren waren sie die anerkanntesten Personen der muslimischen Gemeinschaft, sodass ihre Überlieferungen in verschiedenen Werken wiederzufinden sind. Auch ihr methodischer Umgang mit der Exegese kann hier als Beispiel aufgegriffen werden, da sie für ihre exegetischen Tätigkeiten eigene Koranexemplare besaßen, welche sie von den Schreibern der Offenbarungen anfertigen ließen. Im Gegensatz zu den anderen Ehefrauen des Propheten waren sie sehr aktiv im Bereich der Koranexegese, weshalb bei dieser Ausarbeitung nur auf sie ein Fokus gesetzt wird.